Kostenlose Lieferung ab 150 SFr. innerhalb von 3 Tagen / Kauf auf Rechnung

Welche Bestimmungen und Vorschriften sind beim Stand Up Paddling zu beachten?

RSS

Ein Stand Up Paddle (SUP) gilt rechtlich als Ruderboot, genauer gesagt als Paddelboot. Es gelten folgende gesetzlichen Vorschriften.


  • Für den Vortritt gilt folgende Reihenfolge: Kursschiffe, Güterschiffe, Berufsfischer, Segelschiffe, Ruderboote (inkl. SUP), andere Motorboote, Windsurfer und Kitesurfer.
  • Wer mit dem SUP mehr als 300 Meter auf einen offenen See hinaus fährt oder auf einem Fluss unterwegs ist, muss eine Schwimmweste (mind. 50 NM) dabei haben.
  • SUP müssen kein Kennzeichen (Schiffsnummer) haben. Sie müssen aber gut sichtbar den Namen und die Adresse des Eigentümers tragen.
  • Bei Nacht und schlechter Sicht müssen SUP mit einem gut sichtbaren weissen Rundumlicht beleuchtet sein.

(Quelle: Vereinigung der Schifffahrtsämter 2/2017):

Letzter Beitrag Nächster Beitrag

  • Amanda Scheidegger